Chronik des Vereins

Vorwort

Der heutige Name unserer Gemeinschaft besteht seit dem Jahr 1967, als sich die

 

Vereinigung der Harmonika-Freunde Mannheim-Neckarstadt

und die

Handharmonikafreunde Mannheim-Friedrichsfeld

 

durch eine Fusion zusammenschlossen.

1952 gründeten Günther und Ursula Adelmann sowie Horst und Gertrud Dörrlamm in Mannheim-Neckarstadt die Vereinigung der Harmonika-Freunde. Günther Adelmann wurde in Personalunion erster Vorsitzender und musikalischer Leiter. 17 Orchesterspieler, die Adelmann  aus seiner vorherigen Dirigententätigkeit kannten, traten spontan der Vereinigung bei.

Die Gründung der Friedrichsfelder Handharmonikafreunde im Jahre 1957 ging auf eine Initiative des damaligen Vorsitzenden der MGV Frohsinn Mannheim-Friedrichsfeld – Franz Buder – zurück. Anlässlich einer Fahrt der Sänger in den Raum Coburg und dort zum Puppenfest in Neustadt erweckte das bei einem Umzug mitwirkende Orchester der dortigen Handharmonika-Vereinigung bei den Sängern den Gedanken, auch in Friedrichsfeld ein solches Orchester zu gründen. Franz Buder gab am 13. September 1957 im Friedrichsfelder Anzeiger ein entsprechendes Inserat auf. Danach erfolgte die Vereinsgründung.

 

 

 

 

Vereinigung der Harmonika-Freunde Mannheim-Neckarstadt

 

1952

 

 

Vereinsgründung am 25. August. Die Proben fanden im Lokal „Paradies“ in der Schimperstraße statt

 

1953

 

 

Erster Auftritt in einem Mannheimer Krankenhaus sowie erstes öffentliches Konzert mit bereits 2 Orchestern im „Kaisergarten“ in der Mittelstraße.

 

1954

 

 

Zweites Konzert – wiederum im Saal des „Kaisergarten“ – mit nunmehr zwei Orchestern, zwei Solisten, einem Trio und einem Quintett.

Anmietung eines Wochenendhauses auf dem Schlammberg bei Bad Dürkheim

 

1955

 

 

Umzug des Vereines in das Gasthaus „Zum gude Drobbe“ in der Langstraße.

Offizielle Einweihung des inzwischen vollkommen renovierten Wochenendhauses.

 

1958

 

Konzert im „Bonifatiushaus“ in der Friedrich Ebert-Straße.

 

1959

 

Erneuter Umzug in das Gasthaus „Tivoli“ in der Pflügersgrundststraße.

 

1960-1961

 

 

Verschiedene Konzerte, musikalische Umrahmung von Veranstaltungen anderer Vereine, eigene Vereinsabende, Weihnachtsfeiern im Odenwald, z.B. in Wilhelmsfeld, Heiligkreuzsteinach u. a.

 

1961

 

fand der Verein eine neue Bleibe im Jugendheim Erlenhof in der Erlenstraße.

 

1962

 

 

Feier des 10jährigen Vereinsbestehens im „Feldschlösschen“ Käfertaler Straße, und als 49 Veranstaltung eines Konzertes im „Kaisergarten“.

 

1963

 

 

Mitgliederschwund bei den Aktiven wegen steigender beruflicher Anforderungen sowie fehlendem Nachwuchs aus Desinteresse der Jugend.

 

1964

 

 

Mit sehr viel Mühe und nur noch 12 Orchesterspielern wurde das letzte Konzert im Bonifatiushaus durchgeführt.

 

   
 

Handharmonika-Freunde Mannheim-Friedrichsfeld

 

1957

 

 

 

 

Am 30. September 1957 fand gemäß Protokoll die offizielle Gründung des Vereines statt.

Während er 1. Hauptversammlung, bei welcher 20 Personen anwesend waren,

wurde Wilhelm Maaß als Vorsitzender gewählt.

Die musikalische Leitung übernahm Franz Schmidt

 

1958

 

Erster öffentlicher Auftritt anlässlich der Muttertagsfeier des MGV Frohsinn

 

1959

 

Mitwirkung beim Festkonzert des MGV Frohsinn zu dessen 80. Geburtstag

 

1960

 

Max Frauendiener übernimmt die Vereinsführung

 

1962

 

 

 

Konzert anlässlich des fünfjährigen Bestehens sowie Mitwirkung des Orchesters bei verschiedenen anderen Veranstaltungen.

Bereits 26 aktive und 92passive Mitglieder sind registriert.

 

1964

 

 

Heinz Boll wird Vorsitzender. Bei den Aktiven zeichnet sich  ein Mitgliederschwund ab. Verschiedene interne Ereignisse brachten den Verein in eine Krise.

 

1965

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Krisenmanagement versuchen die Vorstandsmitglieder Heinrich Keller und Hermann Oliva in Zusammenarbeit mit Franz Buder, Adolf Fischer und Lilli Gräber (alle drei entsandt von der Interessengemeinschaft Friedrichsfelder Vereine), den Verein aus der Krise zu führen.

Ludwig Weißling löst Heinz Boll in der Führung ab.

Franz Schmidt scheidet als Dirigent und Mitglied aus.

Günther Adelmann konnte als neuer Dirigent gewonnen werden.

Mitwirkung des Orchesters beim Groß-Konzert der Interessengemeinschaft Mannheimer Harmonikavereine im Mozartsaal des Mannheimer Rosengartens.

 

1966

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erste Kontakte zwischen den Friedrichsfelder und den Neckarstädter Spielern.

Mitwirkung eines Ensembles der Neckarstadt beim Frühjahrskonzert der Friedrichsfelder.

Durch Vermittlung der Friedrichsfelder Bürger Karl Feid und Kurt Rohr wurden erste Kontakte zum Accordéon-Club Pulversheim, einem im elsässischen Kaligebiet zwischen Colmar und Mulhouse gelegenen Ort, geknüpft. Im gleichen Jahr reiste eine Abordnung nach Pulversheim und später eine Delegation der Elsässer nach Friedrichsfeld. Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde am 19. November 1966. Damit wurde der Grundstein einer viele Jahre bestehenden Freundschaft gelegt.

Die Spieler der Neckarstadt kommen zu gemeinsamen Proben nach Friedrichsfeld, so dass dadurch ein Orchester mit über 20 Spielern entstand.

Hermann Oliva übernimmt die Ausbildung der Schüler.

 

1967

 

Erstes gemeinsames Konzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim am 22. April in Friedrichsfeld

 

   
 

Vereinigung der Handharmonika-Freunde Mannheim-Friedrichsfeld gegr. 1952

 

1967

 

 

 

 

 

Fusion der „Vereinigung der Harmonika-Freunde“ Mannheim-Neckarstadt gegr. 1952 und der “Handharmonika-Freunde“ Mannheim-Friedrichsfeld gegr. 1957 am 1. Mai 1967.

Gründung eines Jugendorchesters.

Erstes gemeinsames „Grand Concert International d’Accordéon“ mit dem Accordéon Club in Pulversheim.

 

1968

 

Zahlreiche Veranstaltungen kennzeichnen die weitere Aufwärtsentwicklung

 

1970

 

Das Jugendorchester wird in 2. Orchester umbenannt.

 

1971-1972

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Suche nach Räumlichkeiten zur Zusammenführung der bisher in einem Raum der Friedrichsfeldschule sowie im Nebenzimmer des Gasthauses „Sonne“ probenden Schülergruppen und Orchester wurde dem Verein mit maßgeblicher Unterstützung der Stadträtin Lilli Gräber von der Stadt Mannheim eine vormalige Wohnung im Anwesen Vogesenstraße 65 überlassen.

Diese wurde durch die Mitglieder in vielen Arbeitsstunden gänzlich umgebaut. Durch Geld- und Sachspenden verschiedenen Firmen konnte nach fünfmonatiger Umbauzeit das Clubheim eingeweiht werden.

 

1973-1974

 

 

In den beiden Jahren fanden insgesamt 15 Veranstaltungen statt. Zur Ausbildung der Schüler waren drei Lehrkräfte eingesetzt.

 

1975

 

 

 

 

Im Rahmen der Bundesgartenschau war der Verein auf der Seebühne im Luisenpark und in der Multihalle des Herzogenriedparks mit vier Konzerten präsent. An einem der Konzerte waren auch unsere Freunde aus dem Elsass beteiligt.

Am 1. Juni fand der 150. öffentliche Auftritt statt.

 

1976

 

 

Das Jahr stand im eichen der 10-jährigen Partnerschaft mit dem Accordéon-Club Pulversheim und weiteren Konzerten auf der Seebühne im Luisenpark.

 

1977

 

 

 

 

 

 

Der Verein feiert sein 25. Jubiläum unter der Schirmherrschaft des Mannheimer Oberbürgermeisters Ludwig Ratzel mit Neujahrsempfang, Festbankett, Viertagefahrt für die Aktiven, Sommerfest, Herbst-Konzert, Herbstball, Weihnachtsfeier mit eigens einstudiertem Weihnachtsmärchen „Die Eispolizei im Weihnachtswald“ (5 mal aufgeführt) und eine Sylvesterparty.

Im Mai fand ein Gastkonzert des Accordéon-Club Pulversheim in Friedrichsfeld statt.

 

1978

 

 

Gründung eines 3. Orchesters mit Jürgen Zink als Dirigenten.

Willi Brecht wird als Dirigent des 2. Orchesters eingeführt.

 

1979

 

 

 

 

 

 

 

 

Uraufführung der im Jubiläumsjahr 1977 hergestellten Filmdokumentation.

Verabschiedung vom Ludwig Weißling als 1. Vorstand und Übernahme des Amtes durch Gerhard Zuber. 

VdHF erringt den 1. Platz beim Sängerwettstreit anlässlich des Friedrichsfelder Abends beim 100jährigen Jubiläum des MGV Frohsinn.

Am 17. Juli wird der Verein in das Vereinsregister eingetragen.

Der Name erhält den Zusatz „e.V.“.

Das Clubheim wird um drei Räume erweitert.

 

1980

 

 

Friedrichsfeld erhält eine Pulversheimer Straße im neuen Wohngebiet „Im Wasserloch“.

Erste Ausspielung des VdHF-Wanderpokals.

 

1982

 

 

 

 

 

 

 

 

Das 3. Orchester wird in Jugendorchester umbenannt.

Teilnahme an der 300-JahrFeier Friedrichsfelds mit einem Motivwagen, der den Übergang der Kurpfalz auf Baden im Jahr 1802 darstellte. Der Wagen war mit über 3000 Papierblumen in den Mannheimer Stadtfarben blau-weiß-rot geschmückt, welche von den Damen des Vereins angefertigt wurden.

Das Festkonzert zum 30jährigen Bestehen des Vereins stand unter dem Motto „3oo Jahre Friedrichsfeld – 30 Jahre VdHF“. Es wurde Musik aus drei Jahrhunderten dargeboten, welche Herbert Angstmann in den Kostümen der jeweiligen Epoche ansagte.

 

1983

 

Ralf Brümmer übernimmt von Jürgen Zink das Jugendorchester als Dirigent.

 

1984

 

Der Verein zählt nun 301 Mitglieder.

 

1985

 

Gerhard Zuber übergibt den Vorstandsvorsitz an ein Triumvirat, bestehend aus Ralf Brümmer, Harald Kahle und Volker Jost. Die Voraussetzung hierzu wurde durch eine Satzungsänderung geschaffen.

 

1986

 

Musikaufnahmen durch den Südwestfunk.

 

1987

 

Generalüberholung des Clubheimes durch Vereinsmitglieder in 1332 Arbeitsstunden.

 

1988

 

 

Als 300. Veranstaltung findet das inzwischen schon obligatorische Sommerfest statt, welches neben der Kirchweih zum wichtigen Bestandteil im Friedrichsfelder Festkalender geworden ist.

 

1989

 

3 Dirigenten führen die Orchester. 5 Lehrkräfte unterrichten unsere Schüler

 

1990

 

 

 

 

 

Der Verein zählt 100 aktive Spieler.

Das 1. Orchester wird in „Konzertorchester“ und das 2. Orchester in „1.Orchester“ umbenannt.

Musikalische Gestaltung einer Live-Sendung des Kurpfalz-Radio aus dem Festzelt des TV Edingen anlässlich dessen 100jährigen Jubiläums.

25. gemeinsames Konzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim.

 

1991

 

 

 

 

Mitwirkung des Konzert-Orchesters bei Aufnahmen des Süddeutschen Rundfunks zur Sendung „Klang und Sang aus Stadt und Land“ in einem Portrait von Friedrichsfeld.

25 Jahre Partnerschaft zwischen dem Accordéon-Club Pulversheim und der VdHF werden mit Konzerten in Mannheim-Seckenheim und in Pulversheim gefeiert.

 

1992

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleines 40jähriges Jubiläum, beginnend mit einer Feierstunde im Max-und-Moritz-Saal der Friedrichsfeld AG mit einer Dokumentation der Vereinsentwicklung sowie einer kleinen Ausstellung mit alten Harmonika-Instrumenten. Die musikalische Umrahmung übernahm das 1. Orchester des Accordéon-Club Pulversheim.

Konzertreise vom 11.-21. April, zunächst über Pilsen nach Prag mit einem Konzert im prunkvollen barocken Majowski-Saal, dann über Brünn nach Budapest, wo ein weiteres Konzert im vollbesetzten Fürst-Sandor-Konzertsaal stattfand. Danach ging die Reise an den Plattensee, nach Wien, St. Pölten, Stift Melk bis nach Vöcklabruck im Salzkammergut, wo sich die 105 Teilnehmer wieder etwas von den Strapazen der Reise erholen konnten.

Herbstkonzert und letztes Konzert mit Günther Adelmann als Dirigent und musikalischer Leiter nach 40 Jahren Tätigkeit im Verein. Aus diesem Anlass wird ihm durch den Deutschen Harmonika-Verband e.V. Trossingen die Goldene Dirigentennadel mit Auszeichnung überreicht.

Der Verein zählt nun 400 Mitglieder.

 

1993

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verabschiedung von Günther Adelmann im Rahmen einer Feierstunde mit der Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Die musikalische Umrahmung gestaltete das Große Konzert-Orchester unter dem neuen musikalischen Leiter Willi Brecht, wobei Melodien aus dem Repertoire der vergangenen  40 Jahre gespielt wurden. Eingebettet war ein Tischrundengespräch mit dem scheidenden Dirigenten, den Vorständen der vergangenen Jahre sowie den derzeit Verantwortlichen.

Willi Brecht ist neuer musikalischer Leiter und Dirigent des Konzert-Orchesters. Ralf Brümmer übernimmt das 1. Orchester und Volker Weinkötz leitet künftig das Jugendorchester.

Hans-Dieter Zigahl löst Volker Jost im Vorstands-Trio ab.

 

1994

 

Riesenansturm beim großen Sommerfest „Rund ums Rathaus“.

 

1995

 

Beim 29. Gemeinschaftskonzert mit de Accordéon-Club Pulversheim in Mannheim-Seckenheim werden 500 Zuhörer gezählt.

 

1996

 

 

 

Eindrucksvolles Konzert in Pulversheim im Rahmen der 30jährigen Partnerschaft.

Für hervorragende Leistungen im Dienste der Musik wird beiden Vereinen durch die Confédération Internationale des Sociétés Musicales (CSISM) das „Croix d’Honneur“ verliehen.

 

1997

 

 

 

Das Clubheim besteht seit 25 Jahren, was Anlass zu einer kleinen Feier war.

Für den Verein wurde eine Homepage im Internet eingerichtet. Damit hat weilweit jeder Interessierte Zugang zu den Aktivitäten  sowie zur Geschichte des Vereins.

 

1998

 

 

 

Der VdHF-Musikgarten wird eingerichtet: Kinder ab 18 Monate bis ins Schulalter werden durch Singen, Tanzen rhythmische Übungen zu einer musikalischen Betätigung hingeführt.

Ralf Brümmer übergibt die Leitung des 1. Orchesters am Rüdiger Wolf.

 

1999

 

Kai Rothermel löst Ralf Brümmer im Vorstands-Triumvirat ab.

 

2000

 

 

 

 

 

 

 

Volker Weinkötz verabschiedet sich beim Herbstkonzert als Dirigent des Jugendorchesters. Verena Hansmann tritt seine Nachfolge an.

Durch starken Zuwachs bei den Aktiven sowie vielfältige musikalische Konzepte ist der Raumbedarf des Vereins kontinuierlich gestiegen. Die im Clubheim vorhandenen Räume entsprechen weder ihrer Größe noch ihrer Ausstattung nach nicht mehr den Anforderungen der Vereinsarbeit. Es wurde daher der Gedanke geboren, ein neues Clubheim zu bauen. Planung und Gespräche mit den involvierten Stellen der Stadtverwaltung sind angelaufen

 

2001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Planungen für den Neubau des Vereinsheimes sind abgeschlossen. Der Bauplan ist erstellt. Das Grundstück erhalten wir von der Stadt Mannheim in Erbpacht. Die schriftliche Baugenehmigung ist vorhanden. Gespräche und Aktivitäten zur Sicherstellung der Finanzierung sind angelaufen.

Der musikalische Bereich erfährt eine Veränderung: Aus gesundheitlichen Gründen kann Willi Brecht dem Verein nicht mehr als musikalischer Leiter und Dirigent zur Verfügung stehen. Christine Brümmer hatte schon in diesem Jahr kommissarisch  Konzertorchester und Ensemble geleitet.

Koordination der Ausbildung und Förderung der Nachwuchsspieler vom Musikgarten an (Kinder ab 18 Monate) bis zur Orchesterreife liegt nun in den Händen von Christine Brümmer.

Die Orchesterleitung für alle drei Orchester übernimmt Rüdiger Wolf, der gleichzeitig neuer Dirigent des Konzertorchesters und des Ensembles geworden ist.

 

2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Konzertorchester wirkt mit beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim im Rosengarten.

Neues musikalisches Konzept: Christine Brümmer leitet den Bereich Ausbildung –angefangen vom Musikgarten bis zu den Schülergruppen. Rüdiger Wolf leitet den Bereich Orchester. Der Verein ist mit seinem Ausbildungsprogramm auf einem guten Weg. Mit der musikalischen Früherziehung im Musikgarten, die nahtlos in die Schülerausbildung übergeht wurden die richtigen Weichen gestellt.

Mit dem ersten Spatenstich für das neue Clubheim am 16.3.2002 wird ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte aufgeschlagen. Der notwendige Neubau ist eine Investition in die Zukunft, da die beengten räumlichen Verhältnisse des bisherigen Domizils den heutigen Anforderungen nicht mehr genügen.

Der Verein hat 455 Mitglieder – darunter 71 Orchesterspieler und 74 in Schülergruppen und Musikgarten.

Auf der Konzertreise nach Norditalien im Mai waren alle Orchester unterwegs. In Collegno bei Turin und in Padua wurden Konzerte veranstaltet. Weitere Stationen waren Turin, Mailand (Dom), Freizeitpark „Gardaland“, Padua, Venedig und Arena di Verona.

Das Jahr stand im Zeichen des 50-jährigen Vereinsjubiläums. Das Jubiläumsjahr begann am 24.8.2002 (Vorabend des Gründungstages) mit dem Festakt im „Max-und-Moritz-Saal“ der Friatec AG. Für verdiente Mitglieder wurde der VdHF-Ehrenpreis kreiert.

Gemeinsam mit dem Partnerverein Accordéon-Club Pulversheim aus dem Elsaß wurde in der Lilli-Gräber-Halle ein Jubiläumskonzert veranstaltet.

 

2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Non-Plus-Ultra im Jubiläumsjahr war ein Geschenk, das sich der Verein selbst zum 50-jährigen Jubiläum gemacht hat: das neue Vereinsheim in der Rittershofener Str. 3. Es wurde am Wochenende vom 4. bis 6. April feierlich eingeweiht. Am Freitag freuten sich alle Aktiven und ein geladener Personenkreis über das schöne neue Haus, das innerhalb eines Jahres erstellt wurde. Am Samstag dann ein Schnuppernachmittag für an der Akkordeonausbildung Interessierte sowie die Jahreshauptversammlung. Schließlich wurde das Haus am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt. Es ist unter anderem das Ergebnis von 4267 Stunden ehrenamtlicher Arbeit, die von den Mitgliedern geleistet wurden. Es wird das künftige Zentrum des Vereinslebens sein. Das Erdgeschoss beinhaltet Lagerräume, Partyraum, Büro und Toiletten. Im 1. OG liegt der große Proberaum für die Orchester sowie die Küche, während die diversen Räume im 2. OG der Ausbildung dienen.

 

Unsere Spielerin Simone Volz wird Maikönigin.

 

Beim 100-jährigen Jubiläum des FC Germania 03 bestreitet das Konzertorchester die musikalische Umrahmung des Festaktes und wirken beim „Friedrichsfelder Abend“ mit – eine Playback-Parodie über Sängerinnen und Sänger der letzten Jahre.

 

Im Juni Mitgestaltung des Gottesdienstes anlässlich der goldenen Hochzeit des Ehrenmitglieds und früheren Vorstandes Gerhard Zuber und Gattin.

 

„Gelungener Abschluss des Jubiläumsjahres“ titelte die Stadtteilzeitung den Bericht über das Sommerfest, das unter dem Motto „50 Jahre VdHF“ stand. Die Gäste wurde unterhalten von unseren Schülern und Musikgruppen aus unseren eigenen Reihen sowie vom Blasorchester des Musikvereins. Der „Friedrichsfelder Abend“ wurde gestaltet von befreundeten Vereinen – Jazz-Tanz-Gruppe vom TV 1892, evangelischer Kirchenchor, GV Liederkranz 1877, MGV Frohsinn 1879, FC Germania 03 und Musikverein. Zum Topereignis wurde der Auftritt „prominenter Showgrößen“ – eine Playback-Parodie dargestellt von den Aktiven des VdHF.

 

Die lustige Halloween-Party für die Kleinsten im Verein ist ein Zeugnis dafür, dass auch die Jüngsten im Verein gut betreut werden. Alle hatten viel Spaß beim Basteln von Gespensterpuppen, Singen und Tanzen.

„Die Zuhörer summen bekannte Elvis-Lieder mit“ – Unter dieser Überschrift schrieb der Mannheimer Morgen über zwei erfolgreiche und ausverkaufte Herbstkonzerte.

Unsere Aktiven traten bei diversen Veranstaltungen anderer Institutionen auf: Seniorentreff Friedrichsfeld, Grillfest MGV Frohsinn, Pilwebrunnenfest in Neckarau, Musikfestival des Musikvereins, evang. Gemeindefest, Oktoberfest des Dental-Labors Gerling in Rheinau, Friedrichsfelder Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier des TV 1892.

 

Zum Jahresende zählte der Verein 471 Mitglieder, davon 137 Aktive (65 in 3 Orchestern, 36 Schüler, 36 Musikgartenkinder) und 334 Passive

 

2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter dem Motto „Auf dem Bauernhof“ fanden erstmals die Faschings-Partys im neuen Clubheim statt. Die Zabbe aus Seckenheim schickten ihre Prinzessin Veronika I. – mit bürgerlichem Namen Veronika Tilg Spielerin in unserem 1. Orchester.

 

Die Handharmonika-Freunde beteiligen sich mit einem Wagen am Friedrichsfelder Fastnachtszug, der veranstaltet wurde anlässlich 4  mal 11 Jahre Schlabbdewel. Auch beim Neckarauer Fastnachtszug fuhr der VdHF-Wagen mit.

 

Beim Frühlingsfest im April konnten sich Eltern und Großeltern vom Leistungsstand der Schüler überzeugen.

 

Im Mai: Partnerschaftstreffen in Pulversheim zum 40-jährigen Jubiläum des Partnervereins. Michel Del Puppo ist neuer Président. Gemeinsames Konzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim 

 

Im Juni: Mitgestaltung des Festabends anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des MGV Frohsinn 1879. Beim Friedrichsfelder Abend zeigten unsere Aktiven in einer skurrilen Modenschau, was sie so bei verschiedenen Angelegenheiten tragen. Natürlich durfte die blaue Weste niemals fehlen.

 

Der Außenputz des neuen Clubheimes wurde aufgebracht. Vorher waren wiederum einige Stunden ehrenamtlichen Arbeitseinsatzes angesagt: Der Haftgrund musste aufgetragen und die Holzteile des Daches gestrichen werden. Nachdem auch an der Fassade das Vereinsemblem aufgemalt wurde, ist das Clubheim nun endgültig fertiggestellt.

 

Das alljährliche Sommerfest wurde wieder im Juni veranstaltet. Für die Fußballfans waren die Meisterschaftsspiele auf einer Großbildleinwand zu sehen.

 

Bei den Herbstkonzerten eröffneten – wie in den letzten Jahren üblich – die Jüngsten des Vereins die Darbietungen. Die vereinigten Kiddys und Akkordinos (zwischen 5 und 11 Jahre alt) unter der Leitung von Christine Brümmer boten ein imposantes Bild und wurden vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

 

Im Laufe des Jahres erfreuten unsere  Spieler die Teilnehmer an folgenden Veranstaltungen: Senioren-Nachmittag im Seckenheimer Schloss, Leistungsschau des BDS Edingen-Neckarhausen,  Grillfest MGV Frohsinn, Neckarauer Straßenfest, Erntedankfeier in Friedrichsfeld, Weihnachtsfeiern des TV 1892 und des MGV Frohsinn 1879.

 

2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Fischstäbchen feiern mit Algen“ hieß ein Artikel im Mannheimer Morgen über die Faschingsfeten der Handharmonika-Freunde, welche in diesem Jahr unter dem Motto „Unter Wasser“ gefeiert wurden.

 

Im Februar: Frühjahrsputz im Clubheim.

Theo Bächtel wechselt vom stellvertretenden Vorstand in das Ressort Clubheimverwaltung.

 

Neuer stellvertretender Vorstand wurde Dr. Christian Zechmann.

 

Der Deutsche Harmonika-Verband e.V. veranstaltete im Clubheim ein Seminar. Die Dozentin Christine Fischer übermittelte den Teilnehmern (2 davon von VdHF) diverse Dirigiertechniken. Die so Geschulten konnten das Erlernte anschließend beim Dirigieren des VdHF-Jugendorchesters unter Beweis stellen.

 

Das diesjährige Partnerschaftskonzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim wurde in der St.Andreas-Kirche in Neckarhausen veranstaltet.

 

Das Konzertorchester gestaltete den musikalischen Teil beim Festbankett zum 100-jährigen Jubiläum der freiwilligen Feuerwehr Mannheim-Friedrichsfeld im Max-und-Moritz-Saal der Friatec AG.

 

Fröhliches Sommerfest der Handharmonika-Freunde: Musik, Spiele und Verlosung erfreuten die Gäste. Gute Unterhaltung durch vereinseigene Gruppen und den Musikverein Mannheim-Friedrichsfeld. Es gab auch eine Teakwondo-Vorführung.

 

Vorstand Hans-Dieter Zigahl starb am 16. September nach kurzer schwerer Krankheit. Er hat beim Bau des Clubheimes selbst tatkräftig Hand angelegt und sich darüber hinaus insbesondere in der Bauleitung – Koordinierung der Arbeiten und der Arbeitseinsätze – besondere Verdienste erworben.

 

Anfang Oktober fand der sogenannte Familientag statt. Man fuhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wildpark in Ludwigshafen-Rheingönheim. Nach einer Führung und einer Tier-Rallye mit Beantwortung verschiedener Fragen kehrten die Teilnehmer ins Clubheim zurück, wo der Tag bei Würstchen und Kartoffelsalat ausklang.

 

Als Dank für besondere Verdienste wurde im Oktober zu Ehren von Theo Bächtel und Hermann Oliva im Clubheim zu einem Essen eingeladen. Es war ein 4-Gänge-Menü, welches von den Vorstandsdamen Christine Brümmer und Irmgard Kahle zubereitet wurde. Theo Bächtel, seit 1972 als stellvertretender Vorstand der gute Geist im Clubheim, wechselte zum Ressort Clubheimverwaltung. Hermann Oliva ist Mitbegründer des jüngeren Teils des Vereins und war dort einige Jahre stellvertretender Vorstand und Notenwart. Seit 1966 stand er dem Verein als Lehrkraft zur Verfügung. Durch seine Schule sind fast alle Spieler bis hinauf ins Konzertorchester und Ensemble gegangen. Seine Tätigkeit als Lehrkraft hat er Ende April aufgegeben.

 

Harmonikamusik von Klassik bis Pop beim Herbstkonzert. Schon die „Akkordinos“ begeistern die Zuhörer. Originalzitat Mannheimer Morgen: „Bei zwei Konzerten demonstrierten die verschiedenen Ensembles der Handharmonika-Freunde Friedrichsfeld ihre Klasse.“

 

Mitwirkung bei Veranstaltungen: Seniorennachmittag des TV 1892, Hallenfußball-Ortsmeisterschaft, Grillfest des MGV Frohsinn, Gemeindefest der Lutherkirche Neckarhausen, Festabend zum 50-jährigen Jubiläum der Siedlergemeinschaft Suebenheim, evang. Gemeindefest Friedrichsfeld, Erntedankfeier Friedrichsfeld, Fest des Behinderten-Sportvereins Edingen-Neckarhausen, Weihnachtsfeier TV 1892.

 

2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Faschingsfeiern im Clubheim Thema „Pistengaudi“

 

Hauptversammlung im März: Mitgliederstand gesamt 367 – davon 145 Aktive und 32 Passive.

 

Im April: Frühlingsfest im Clubheim. Schüler legen Zeugnis davon ab, was sie gelernt haben. Schülervorspiel vor Publikum.

 

Im Mai Fahrt nach Pulversheim zum gemeinsamen Partnerschaftskonzert. Die seit 40 Jahren bestehende Partnerschaft wurde gebührend gefeiert.

 

Das Sommerfest im Juni war bei gutem Wetter wieder gut besucht. Lifemusik wurde von den aus Vereinsmitgliedern bestehenden Bands „Two for You“, „Music Jam in Club“ sowie „ Music and more“ dargeboten. Ein Novum war die Kaffeehaus-Musik, die von zwei Akkordeonschülern in der Cafeteria gespielt wurde. Als am Sonntagabend ein Gewitter aufzog, fand das Fest ein vorzeitiges Ende.

 

Presse-Überschriften zu den Herbstkonzerten: „Handharmonikafreunde begeistern ihr Publikum“ – „Von Mozart bis Deep Purple“. Erstmals wurde das 1. Orchester und das Ensemble von Franziska Pittner geleitet.

 

Im Dezember scheidet Verena Andorfer als Dirigentin aus. Christine Brümmer übernimmt die Leitung des Jugendorchesters.

 

Weitere Aktivitäten: Teilnahme an der Ortsmeisterschaft des FC Germania, Musikalische Beiträge bei der Inthronisation der Maikönigin (KO), beim Grillfest des MGV Frohsinn (KO), bei der Erntedankfeier des Obst- und Gartenbauvereins (1.O), beim evangelischen Gemeindefest (JO), bei der Weihnachtsfeier des TV 1892 (Weihnachtsspielgruppe)

 

2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende Januar starb unser ehemaliger Vorsitzender und Ehrenmitglied Gerhard Zuber. Er war von 1970-1979 1. Kassier und von 1979-1985 1. Vorsitzender. Die Förderung des Nachwuchses sowohl im musikalischen Bereich als auch in der Vorstandschaft war ihm ein besonderes Anliegen.

 

Faschingsparty unter dem Motto „Hexenstunde im Clubheim“.

 

„Flinke Finger fliegen über die Tasten“ betitelte der Mannheimer Morgen seinen Artikel über das Partnerschaftskonzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim im Mai. Die Freunde aus dem Elsass waren wieder zum gemeinsamen Konzert nach Friedrichsfeld gekommen.

 

Über Pfingsten fuhren die Mitglieder auf eine Orchesterreise nach Holland, die von Gerd Fitterer, Klaus Henes und Stefan Schreck organisiert worden war. Das Ziel war geheim. Nachts um 3 Uhr ging die Reise los. Bei Sonnenaufgang befand sich der Bus bereits in Belgien. Am Nachmittag trafen die Teilnehmer im ESA Space Center im niederländischen Noordwijk ein. Bei Sonnenuntergang und mit karibischen Klängen wurde der Tag mit einem Barbecue im Strandpavillon beendet. Den Haag und Amsterdam standen am nächsten Tag auf dem Programm. Der Besuch des Spaßparks „Walibi World“ sowie die Besichtigung die Besichtigung des Braunkohle-Tagebaus Garzweiler in Grevenbroich rundete das Ausflugsprogramm ab.

 

Sommerfest im Juni unter dem Motto „400 Jahre Mannheim – 325 Jahre Friedrichsfeld“ mit umfangreichem Rahmenprogramm -  unter anderem in Anlehnung an das Stadtjubiläum ein Mannheim-Quiz. Auf kulinarischem Gebiet wurde erstmals der „Friedrichsfelder“ Angebote – eine Art Hamburger der speziellen Art.

 

Die Hauptversammlung fand dieses Mal ausnahmsweise etwas später im Juli statt. Es wurden im Vorfeld eine umfassende Neuordnung der Satzung erarbeitet, die der Versammlung vorgestellt und dann auch beschlossen wurde. Wie sich die Vereinsführung die Zukunft vorstellt, wurde in der „Strategie 2012“ vorgestellt. Harald Kahle – bisher einer der 3 Vorstände – stand für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung, bleibt aber in anderer Funktion Mitglied der Vorstandschaft.

Im Oktober Familienausflug nach Edenkoben und später nach Neustadt zum Weinfest.

Fahrt ins Elsass zum Vorständetreffen mit dem AC Pulversheim – u. a. auch Besichtigung der geschichtsträchtigen Stadt Rouffach.

 

Herbstkonzerte im November. Ein neues Veranstaltungskonzept mit dem Ziel, die Umbaupausen auf der Bühne für das Publikum kurzweiliger zu machen, fand großen Anklang. Zu dem Konzept gehörte auch, dass die Schüler zur Erreichung dieses Zieles durch Beiträge in der Anmoderation der Konzertstücke mit einbezogen waren.

 

Die Jugendvertretung veranstaltete für die Schülergruppen einen Advents-Bestelnachmittag.

Die Weihnachtsfeier wurde von den Schülern und Lehrkräften gestaltet.

 

Weitere Aktivitäten: Teilnahme an der Ortsmeisterschaft des VD Germania, aktive Spieler treffen sich zum Eislaufen auf der Freilandeisfläche in Heddesheim, musikalische Beiträge bei der Inthronisation der Maikönigin (KO), beim Grillfest des MGV Frohsinn (KO), beim Jubiläum – 130 Jahre – des GV Liederkranz 1877 (KO), bei der Goldenen Hochzeit von Theo und Irmgard Bächtel (KO), bei der Erntedankfeier (1.O), beim evangelischen Gemeindefest (JO), beim Jubiläum der Alteichwaldsiedler (KO), beim Adventsmarkt des Autohauses Clysters (JO).

 

2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar Seminar des DHV im Clubheim, bei welchem auch unsere Lehrkräfte teilnahmen.

 

Zwei Faschingspartys im Clubheim für Kinder und Erwachsene. Zu der Erwachsenenparty wurden auch Mitglieder befreundeter Vereine eingeladen.

 

Hauptversammlung: Außer den üblichen Regularien wurde Theo Bächtel nach langjähriger Tätigkeit in der Vorstandschaft verabschiedet.

 

Gemeinsames Partnerschaftskonzert in Pulversheim. Harald Kahle wurde für seinen über 20-jährigen Einsatz als Koordinator und Motor der deutsch-französischen Partnerschaft zum Ehrenmitglied des AC Pulversheim ernannt.

 

Beim Sommerfest am 4. Juni-Wochenende war wieder jede Menge los. Neu war, dass sich der Bürgerdienst und die Stadtbücherei mit einem Tag der offen Tür unserem Fest angeschlossen hatten.

 

Die Handharmonika-Freunde Mannheim-Friedrichsfeld werden im Brockhaus-Lexikon erwähnt.

 

Vorständetreffen mit dem AC Pulversheim in Friedrichsfeld.

 

Familientag-Ausflug in den Rheinauer Wald: Die Kinder tobten sich zunächst auf dem Abenteuerspielplatz aus, um dann anschließend auf einer zweistündigen Lehrwanderung mit Förster Pfefferle viele interessante Dinge über den Wald und die Tiere zu erfahren.

 

Die Herbstkonzerte standen dieses Jahr unter dem Motto „Musical“. Auch hier wurde das neue Veranstaltungskonzept mit besonderen Einfällen bei der Anmoderation mit Erfolg praktiziert. Ein Novum war „Accordéon à la carte“: Christine Brümmer und Rüdiger Wolf boten als Duo dem Publikum musikalische Leckerbissen durch virtuose Beherrschung ihres Instrumentes. Das Friedrichsfelder Wochenblatt überschrieb seine Konzertrezension mit „Das war Akkordeonmusik vom Feinsten“.

 

Die Jugendvertretung hatte die Schüler zum Plätzchenbacken eingeladen. Nachdem die Weihnachtsplätzchen aus dem Ofen waren, wurde der Tannenbaum im Clubheim geschmückt.

Am vierten Advent fand die Weihnachtsfeier für die Schüler statt, die auch musikalisch von ihnen selbst und ihren Lehrkräften gestaltet wurde.

 

Weitere Aktivitäten: Teilnahme an der Hallenfußball-Ortsmeisterschaft des FC Germania, musikalische Beiträge bei der Inthronisation der Maikönigin, beim Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereins (KO), beim Grillfest des MGV Frohsinn U(KO), bei der Verabschiedung von Rektor Willfried Meißner in den Ruhestand (KO), bei der Erntedankfeier (1.O), beim evangelischen Gemeindefest (JO), bei der Kerwe im „Fröhlichen Landsknecht“ (KO), beim Adventsmarkt des Autohauses Clysters /JO), 

 

2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31. Januar: Teilnahme an der Fußball-Ortsmeisterschaft des FC Germania in der Lilli-Gräber-Halle. Aktive des VdHF und des MGV Frohsinn schließen sich zu einer Mannschaft zusammen.

Der Bezirksbeirat übergibt Spenden an Vereinsvertreter für bestimmte Projekte. Für unsere Jugendarbeit erhielten wir eine Zuwendung. Ort des Geschehens war das VdHF-Clubheim.

Im Februar fröhliche Kinder-Faschingsparty im Clubheim.

 

17. März: Jahreshauptversammlung. Nach den Berichten von Vorstand, Orchesterleiter und Ausbildungsleiterin wurden Gerd Fitterer und Siegfried Rothermel aus der Vorstandschaft verabschiedet. Gerd Fittere war 20 Jahre Mitglied der Vorstandschaft – zunächst als Jugendvertreter, dann für Clubheim Bau und Technik zuständig. Siegfried Rothermel war 40 Jahre Schriftführer und gab das Amt in jüngere Hände weiter. Beide erhielten einen Gutschein für einen Besuch im Nationaltheater Mannheim. Neue Schriftführerin wurde Julia Vogt – schon viele Jahre Spielerin im Orchester.

 

Ende März konnte der Verein das 10-jährige Bestehen des Musikgartens feiern. Vor den Gästen wurde eine typische Musikgartenstunde veranstaltet. Als besondere Überraschung wurde eine Spende in Höhe von 500 € von der Deutschen Bank überreicht.

25. April: Maibaum-Aufstellung und Inthronisation der 13. Maikönigin auf dem Goetheplatz. Das Konzertorchester war mit Musikbeiträgen dabei.

 

16./17. Mai: Partnerschaftstreffen mit dem Accordéon-Club Pulversheim in Friedrichsfeld. Am Samstag-Nachmittag trafen sich Gäste und Gastgeber zu einem kleinen Turnier auf dem Minigolfplatz in Ilvesheim. Abends Treffpunkt im Saal des TV 1892 zum gemeinsamen Konzert. Nach der Veranstaltung gab es im Clubheim ein Rendez-vous für alle Beteiligten des gelungenen Konzerts. Am Sonntagvormittag waren Gastgeber und Gäste zur Besichtigung des gerade renovierten Mannheimer Barockschlosses eingeladen. Anschließend traf man sich wieder im Clubheim zum gemeinsamen Mittagessen bevor die Gäste wieder den Heimweg antraten.

Im Rahmen des Konzertes wurden vom den DHV einige Spieler für langjährige Aktivität im Orchester geehrt. Eine besondere Ehrung – und als Premiere im DHV – erfuhren Christine Brümmer und Christel Zink: für ihre herausragende Jugendarbeit wurde ihnen der goldene Pin „Junges Akkordeon“ verliehen. Beide engagieren sich seit 10 Jahren – seit 6 Jahren unterstützt von Karin Gersak – im Musikgarten. Als Erfolg ihrer Arbeit ist anzumerken, dass die ersten Musikgartenkinder inzwischen im Jugendorchester spielen.

 

21.Mai: Das Konzertorchester ist mit Musikbeiträgen beim Grillfest des MGV Frohsinn präsent.

 

27./28.Juni: Sommerfest rund ums Clubheim. Auch der Bürgerdienst ist wieder mit von der Partie mit dem Tag der offenen Tür, der vom Bürgerdienstleiter am Sonntag mit dem Fassbieranstich eröffnet wurde. Der am Samstag einsetzende Regen verhieß zunächst nichts Gutes. Nach dem Regen war die Luft am Abend klar und schon bald waren freie Plätze Mangelware. Die Überschrift des Berichts im Mannheimer Morgen lautete: „Nach dem Regen strömten die Besucher in Scharen“. Somit wurde dieses Sommerfest zu einem der erfolgreichsten der letzten Jahre. Zur Unterhaltung trugen bei: Schülergruppen, hauseigene Bands, MGV Frohsinn, Musikverein sowie mit großem Erfolg die Gruppe „StomP AttaG“ aus Feudenheim (Trommeln auf Regenfässern und alter Gießkanne usw.).

 

Im September Ständchen des Konzertorchesters zu Ehren von Albert und Marianne Scheid anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit.

 

4. Oktober: Der MGV Frohsinn ist 130 Jahre alt und veranstaltete zusammen mit seinen „Kindern“ – Handharmonika-Freunde und Musikverein – gemeinsam ein Konzert in der Lilli-Gräber-Halle. Der Mannheimer Morgen schreibt: „Das Jubiläumskonzert als großes Familienfest“.

 

4. Oktober: Mitwirkung des Jugendorchesters bei der Erntedankfeier in der TV-Halle (gemeinsame Veranstaltung des Obst- und Gartenbauvereins und der Siedlergemeinschaft).

Oktober: „VdHF-Kids machen Kletterzentrum unsicher“ (Friedrichsfelder Wochenblatt). 28 Kinder sind der Einladung der Jugendvertretung gefolgt und testeten ihre Kräfte im Kletterzentrum „Extrem“ in Ludwigshafen. Lehrkräfte und einige Eltern waren zur Unterstützung der Jugendvertretung mitgegangen.

 

21./22. November: Herbstkonzerte im TV-Saal. Die Presse schreibt: „Film- und Fernsehmusiken werden lebendig“ „ Originell inszenierte Konzerte der Handharmonika-Freunde“. Zur Musik aus „Star Wars“ erschien leibhaftig die Hauptfigur „Darth Vader“ im Konzertsaal und verteilte als Beweis für die dunkle Seite der Macht Lachgummis im Publikum. Virtuose Akkordeonmusik boten Christine Brümmer und Rüdiger Wolf mit „Accordéon à la Carte“. Während des Medleys aus dem Film „Fluch der Karibik 2“ bahnten sich kleine Piraten mit einem verwegenen Piratenschiff den Weg durch das Publikum und belagerten die Bühne.

Im Rahmen des Konzerts wurden u. a. Ludwig Weißling und Rudi Maaß für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

28. November: Adventsmarkt im Autohaus Clysters. VdHF-Schülergruppen spielen weihnachtliche Weisen.

 

18. Dezember: Weihnachtsfeier Musikgarten im Clubheim

 

20. Dezember: Schüler-Weihnachtsfeier im Clubheim. 

 

2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Januar: Konzertorchester bringt Ständchen zum 80. Geburtstag des früheren Dirigenten Günter Adelmann.

 

Im Januar wieder Teilnahme an der Hallenfußball-Ortsmeisterschaft des FC Germania.

 

Im Februar Kinderfasching im Clubheim.

 

30. März: Hauptversammlung im Clubheim.

 

24-/25. April: VdHF in Pulversheim zum Partnerschaftstreffen mit gemeinsamem Konzert in der Kirche St. Jean. Erstmals fuhren an Stelle des 1. Orchesters die Spieler des Jugendorchesters mit, da man sich wegen der besseren Altersstruktur auch bessere Kontakte zwischen den Nachwuchsspielern beider Vereine erhofft. Ein Ausflug brachte die deutschen Teilnehmer und die Gastgeber nach Lautenbach zum „Vivarium du Mulin“ wo diverse Insekten zu bestaunen waren.

Im Mai wird Michael Krsnik als Dirigent des 1. Orchesters verpflichtet. Er studierte Musik mit dem Hauptfach Akkordeon an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.

Im Mai: Teilnahme am Frühlingsfest des Musikvereins auf dem Gelände der Firma Clysters (Musikbeiträge).

 

Auftritt beim Grillfest des MGV Frohsinn – dieses Jahr von den „Schlabbdeweln“ veranstaltet.

 

Am 29.Mai Konzertorchester wirkt beim Gottesdienst anlässlich der Hochzeit von Julis Vogt und Wolfram Weber mit.

 

26./27. Juni: Sommerfest rund ums Clubheim. Auch der Bürgerdienst (Tag der offenen Tür), die Polizei (Fahrrad-Codier-Aktion) und die Bücherei (spezielle Aktionen – Zauberer)  waren wieder mit dabei. Im Rahmen des Festes veröffentlichte der Bezirksbeirat, wer eine Zuwendung aus dem Budget des Bezirksbeirats erhält.

 

Im Juli veranstaltete die Jugendvertretung einen Ausflug zur Straußenfarm Mhou in Rülzheim

 

Am 26.Sptember spielte das 1. Orchester beim evangelischen Gemeindefest auf. Erstmals trat der in diesem Jahr neu verpflichtete Dirigent an die Öffentlichkeit.

 

3.Oktober: Jugendorchester unter Leitung von Christine Brümmer wirkt beim Erntedankfest in der TV-Turnhalle mit.

 

8. Oktober: Solist Michael Krsnik umrahmt die Feierstunde „Honoris – Friedrichsfeld sagt danke“ im Clubheim.

 

20./21.November: Herbstkonzerte im TV-Saal. Die Konzerte standen unter dem Motto „Südamerika“. Der neue Dirigent des 1. Orchesters – Michael Krsnik – brachte passend zum Motto zwei von ihm selbst arrangierte Titel zum Vortrag und trug auch als Solospieler virtuos zwei Stücke vor.

 

Im Dezember spielt das Jugendorchester weihnachtliche Weisen beim Adventsmarkt des Autohauses Clysters.

Adventsaktion der Jugendvertretung im Clubheim: Plätzchen backen und basteln.

Weihnachtsfeier am 4. Advent

 

2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende Januar wieder Teilnahme am Friedrichsfelder Hallenturnier des FC Germania.

 

Im Februar „Kufenspaß mit dem VdHF“. Akkordeonschüler und Eltern vergnügten sich beim Eislaufen im Heddesheimer Eisstadion.

 

29.März: Hauptversammlung im Clubheim. Neu in die Vorstandschaft wurde Franziska Vogt für das Amt des Schatzmeisters gewählt. Ralf Brümmer stand aus beruflichen Gründen für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung. Eine moderate Beitragserhöhung wurde diskutiert und einstimmig beschlossen.

 

3. April: Sommertagszug und Frühlingsfest mit verkaufsoffenen Sonntag. Neben vielen anderen Vereinen präsentieren sich die Handharmonika-Freunde mit einem Informationsstand in der Vogesenstraße.

 

30. April: zur kirchlichen Trauung der aktiven Spielerin Christina Friesen und Markus Erbacher umrahmte das 1. Orchester den Gottesdienst.

 

30.April: Beim Frühlingsfest des Musikvereins trug das 1. Orchester mit einigen musikalischen Beiträgen zur Unterhaltung bei.

 

Bei der Maibaum-Aufstellung und der Vorstellung der neuen Maikönigin spielte das Konzertorchester zur Unterhaltung des Publikums.

 

21./22. Mai: Partnerschaftstreffen mit dem Accordéon-Club Pulversheim in Friedrichsfeld.

 

21. Mai: gemeinsames Konzert in der TV-Turnhalle.

 

4.+ 5. Juni Sommerfest beim VdHF. Mit dabei sind wieder der Bürgerdienst und die Bücherei mit einem Tag der offenen Tür sowie die Polizei und der Heimatverein.

 

Am 12. Juni stirbt das langjährige Vorstandsmitglied Hermann Huber.

 

Im Juli Schülerausflug zum Indoor-Erlebnispark „Pinocchio“ in MA-Käfertal.

 

20. August: Mitwirkung des Konzertorchesters beim Gottesdienst anlässlich der Goldenen Hochzeit von Siegfried und Edith Rothermel.

 

24./25. September: Beim evang. Gemeindefest wirkte mit einigen Musikvorträgen das 1. Orchesters mit.

 

2.Oktober: Erntedankfeier in der TV-Turnhalle, u. a. mit dem VdHF-Jugendorchester.

 

3.Oktober: VdHF-Familientag. Ausflug nach Heidelberg mit Picknick im Schlosshof, Besuch des Apothekermuseums mit interessanten Einblicken.

 

Im Oktober Arbeitstreffen mit dem Accordéon-Club Pulversheim. Man traf sich zum Brunch in Ladenburg und besuchte anschließend das Carl-_Benz-Museum. Besprochen wurde u. a. die Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2012 (60 Jahre VdHF).

 

19.+ 20. November: Herbstkonzerte in der TV-Turnhalle. Statt der üblichen Moderation war es diesmal ein Märchenerzähler, der die Gäste mitnahm auf eine fantastische Reise durch die Welt der Handharmonikamusik.

 

26.November: Auch dieses Jahr wirkte das Jugendorchester mit weihnachtlichen Weisen mit beim Adventsmarkt Clysters.

 

18.Dezember: Weihnachtsfeier im Clubheim.

 

23.Dezember: Goldene Hochzeit von Christel und Philipp Brümmer. Konzertorchester umrahmt den Gottesdienst in der St. Bonifatius-Kirche.

 

2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende Januar: Gemeinsam mit den Kickern vom MGV Frohsinn nahmen wir wieder beim Hallenfußball-Turnier des FC Germania teil.

 

Im Februar Kinderfasching im Clubheim.

 

28. Februar: Jahreshauptversammlung. Aktueller Mitgliederstand: 405 – davon 123 Aktive (48 Schüler in 13 Gruppen und 75 Spieler in 3 Orchestern) und 282 Passive. Harald Kahle schied nach 30 Jahren aus den Reihen der Vorstandschaft aus

 

17.März: musikalische Umrahmung beim 120-Jahre-Jubiläum des Turnvereins Neckarhausen (Konzertorchester).

 

25. März: Zur Eröffnung des Jubiläumsjahres „60 Jahre VdHF“ hatte der Vorstand zu einer Matinee ins evangelische Gemeindehaus eingeladen. Viele Gäste, Ehrengäste und Wegbegleiter konnten begrüßt werden. Auch der Accordéon-Club Pulversheim aus dem Elsass war gekommen und sorgte für die musikalische Unterhaltung der Gäste. Bürgerdienstleiter Markus Zimmermann hielt die Festansprache. Kai Rothermel und Rüdiger Wolf ließen in einer kurzweiligen Moderation 60 Jahre Vereinsleben Revue passieren. Günther und Ursula Adelmann wurden als Gründungsmitglieder und für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Rolf Jäger erhielt die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft (Er ist Mitglied geblieben, obwohl er schon seit vielen Jahren an der Schweizer Grenze wohnt). Ebenfalls als Gründungsmitglied wurde Hermann Oliva geehrt. Für ihre Verdienste um den Verein wurden Harald Kahle und Ralf Brümmer zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

28. April: Maibaumaufstellung. Beitrag Konzertorchester

 

12./13. Mai: Mitwirkung beim Frühlingsfest des Musikvereins auf dem Gelände des Autohauses Clysters.

 

Ab Mai werden erstmals Melodica-Kurse angeboten. Die Melodica erleichtert  den Wechsel von der musikalischen Früherziehung im Kindergartenalter zum Erlernen weiterer Instrumente. Sie ist ideal für Vorschulkinder und Erstklässler.

An Christi Himmelfahrt unterhielt das Konzertorchester die Gäste beim Grillfest des MGV Frohsinn auf dem Gelände der Lilli-Gräber-Halle.

 

25.-30. Mai: Konzertreise anlässlich des 60jährigen Bestehens der Handharmonika-Freunde.

Am Freitag vor Pfingsten starteten Spieler und Vorstandschaft kurz vor Mitternacht mit dem Bus Richtung Frankreich. Zur Mittagszeit am Pfingstsamstag erreichten sie Mannheims Partnerstadt Toulon. Nach einem Mittagsimbiss (Lunchpaket) am Strand ging es zum Einchecken ins Hotel „Kyriad“ und danach zum Salle Mozart, wo am Nachmittag vor etwa 200 Zuhörern ein zweistündiges Konzert dargeboten wurde. Am Sonntag war zunächst eine Bootsrundfahrt durch den Touloner Marinehafen angesagt. Nach einer Zeit zur freien Gestaltung in der Innenstadt fuhr der Bus zum „Mont Faron“ – Auffahrt mit der Seilbahn und Besichtigung des Landesmuseums. Nach dem Abendessen in einer Pizzeria klang der Tag aus. Solothurn in der Schweiz war das nächste Ziel am Pfingstmontag. Übernachtet wurde in der Jugendherberge. Am frühen Abend traf man sich in der Franziskanerkirche zu einem gemeinsamen Konzert mit dem Harmonikaorchester Solothurn. Im „Zunfthaus zum Wirthen“  - wo man gemeinsam mit den Schweizer Spielern den Erfolg des Konzertes feierte - klang der Abend aus. Am Dienstagmorgen war für die Spieler unter 12 Jahren ab Brügg eine Schifffahrt auf der Aare arrangiert. Die übrigen starteten zu einer dreistündigen Fahrradtour entlang des Nidau-Büren-Kanals. Danach ging es mit dem Bus zum Seilpark Balmberg, wo jede Altersgruppe nach Herzenslust klettern konnte. Im Abendlokal „Mont Pelon“ wurde der Tag mit einem Käsefondue-Essen bei gemütlichem Beisammensein beendet. Am letzten Tag der Reise hatten alle viel Spaß im Europa-Park Rust. Ankunft in Friedrichsfeld am späten Abend.

 

17. Juni: spielte das Konzertorchester beim Seckenheimer Straßenfest.

 

23./24. Juni: Unser alljährlich stattfindendes Sommerfest war wieder ein Erfolg. Zur Kaffeezeit spielten die Schüler in der Cafeteria. Am Samstag brachte der MGV Frohsinn einige Lieder zu Gehör. Zur Mittagszeit am Sonntag unterhielt das Blasorchester des Musikvereins Friedrichsfeld die Gäste. Außerdem sorgte unsere Hausband „Two for You“ für für gute Unterhaltung. Auch der Bürgerdienst und die Bücherei hatten zu einem Tag der offenen Tür eingeladen mit verschiedenen Events.

 

15.Juli: Die Kantorei der Johannes-Calvin-Kirche feierte 125-jähriges Jubiläum. Unser Konzertorchester war am Programm beteiligt.

 

14./15. Juli: Die Jugendvertretung (Janine Jarmuty und Ursula König) unternahm zusammen mit 9 Kindern eine Exkursion in den Mittelalter-Erlebnispark Adventon in Osterburken. Die Gruppe verbrachte ein Wochenende unter mittelalterlichen Bedingungen.

Seit September werden Kindern eine neue Ausbildung angeboten: der Melodica-Unterricht.

 

8. September: Hochzeit der Spielerin Daniela Belle mit Elmar Petzinger. Konzertorchester wirkt bei der kirchlichen Trauung mit.

 

22. September: Auftritt beim evang. Gemeindefest der Johannes-Calvin-Kirche.

Im November wirkte das Jugendorchester mit beim Herbstfest des VdK Ilvesheim.

 

24. November: Zum Jubiläumsherbstkonzert saßen erstmals alle drei Orchester und die Schülergruppen – also alle Aktiven des Vereins (84 Spielerinnen und Spieler) - auf der Bühne. Es war ein imposanter Anblick. Zunächst spielte das Jugendorchester unter Leitung von Christine Brümmer. Konzertorchester und 1. Orchester hatten sich für den Jubiläumsauftritt zusammengeschlossen und interpretierten unter der Leitung von Michael Krsnik die Uraufführung der von ihm eigens für das 60-jährige Vereinsjubiläum  komponierte Jubiläumsouvertüre sowie den Walzer Nr. 2 von Schostakowitsch. Sodann übernahm Rüdiger Wolf den Taktstock. Es folgten ARTango, Supertramp und Lord oft the Dance. Für den zweiten Teil des Konzertes hatte man das weltbeste Harmonika-Orchester „Hohnerklang“ aus Trossingen unter der Leitung von Hans-Günther Kölz (Dirigent, Komponist und Arrangeur) eingeladen.  Neben den  Akkordeonisten  waren auch  die Mundharmonikaspielerinnen und –spieler mit virtuosen Darbietungen zu hören. Mit dabei war u. a. auch die Weltmeisterin auf der Mundharmonika Katrin Gast. Das Konzert war ein grandioser Erfolg und das Publikum applaudierte frenetisch.

 

15.Dezember: Die Jugendvertretung organisierte eine Weihnachtswerkstatt. Da wurden Plätzchen gebacken, Außerdem wurden aus Wachsplatten Motive ausgestanzt und damit Kerzen verziert. Schließlich wurden Wunschsterne gebastelt und damit der Weihnachtsbaum für die Weihnachtsfeier dekoriert.

 

16. Dezember: Weihnachtsfeier im Clubheim.

 

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der ersten Ausgabe 2013 würdigte die „Harmonika International“ (Zeitschrift des Deutschen Harmonika-Verbandes) das im letzten Jahr gefeierte 60jährige VdHF-Jubiläum mit einem Rückblick auf 6 Vereinsjahrzehnte.

 

19. Januar: In der Hallenortsmeisterschaft des FC Germania kam die Mannschaft VdHF/MGV Frohsinn auf Platz 10 von 16 teilnehmenden Mannschaften.

 

27. Januar: Gute Stimmung und viel Spaß beim ‚VdHF-Kinderfasching im Clubheim. Die Purzelgarde und das Juniorentanzmariechen der Schlabbdewel sowie die Prinzessin der KG Insulana aus Ilvesheim bereicherten die Veranstaltung.

 

5. März Hauptversammlung im Clubheim: Zu Beginn berichtete der Vorsitzende der Bürgerenergiegenossenschaft Mannheim über die Initiative zum Klimaschutz, an der sich die VdHF als Pionier in Mannheim-Friedrichsfeld durch den Ausbau alternativer Energien beteiligt. Auf dem Dach des Clubheims wurde eine Sonnenkollektorenanlage installiert, die dem Verein günstige Strompreise sichert. Kai Rothermel erinnerte zunächst an die Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 2012 – vor allem an das Jubiläumskonzert in der Lilli-Gräber-Halle mit 700 Gästen und die Konzertreise nach Frankreich und in die Schweiz. Die Mitgliederzahlen sind leider rückläufig. Zur Zeit liegt die Zahl bei 377 aktiven und passiven Mitgliedern. Die Gründe sind sicher vielfältig. Vor allem spielt hierbei die Konkurrenz bei der musikalischen Früherziehung durch andere Einrichtungen eine wichtige Rolle. Erfreulicherweise konnte bei den Schülern ein Anstieg erreicht werden (Melodica-Ausbildung). Franziska Wolter berichtete über die Finanzen. Die Tilgungsleistung für das Baudarlehen (Clubheim) konnte gesteigert werden. Orchesterleiter Rüdiger Wolf resümierte die Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres. Ausbildungsleiterin Christine Brümmer bedauerte, dass leider immer mehr Kinder in den Kindertagesstätten die musikalische Früherziehung erfahren, die leider ohne Eltern stattfindet. Das sei aber ein wesentlicher Teil der Eltern-Kind-Bindung. Kai Rothermel fasste danach die Aktionen der durch Krankheit verhinderten Jugendvertreterin Janine Jarmuty zusammen.

Nach Wahl eines Versammlungsleiters und Entlastung der Vorstandschaft wurde neu gewählt: Im Wesentlichen gab es keine Veränderungen. Es konnten aber neu hinzugewonnen werden: Michael Kehres für die Haustechnik sowie Daniela Petzinger und Manuela Tilg für Veranstaltungs-Managing. Die beiden vakanten Posten der Vorstände konnten leider nicht besetzt werden.

Im März starb unser langjähriges Mitglied Lieselotte Huber (Ehefrau des früheren Mitglieds der Vorstandschaft Hermann Huber).

 

21. April: Beim Sommertagszug informierten wir an einem Stand über unsere musikalische Arbeit und boten Getränke und Süßigkeiten an. Die Aufstellung des Maibaums und die Inthronisation der Maikönigin wurden mit unseren musikalischen Beiträgen begleitet.

 

9. Mai: „VdHF verjagen die Regenwolken“ umschrieb der „Friedrichfelder“ unseren Auftritt beim Frohsinn-Grillfest bei der Lilli-Gräber-Halle.

 

11./12.Mai: Zum Concert d’accordéon Franco-Allemand im Rahmen des traditionellen Partnerschaftstreffens reisten die Friedrichsfelder Spieler nach Pulversheim. Im Verlauf des Konzerts erhielt der Vorstand Kai Rothermel die Verbandsmedaille des Elsässischen Akkordeonverbandes für Verdienste um den kulturellen und musikalischen Austausch in der deutsch-französischen Freundschaft. Michel del Puppo (ACP-Präsident) erhielt das Croix d*Honneur für 45 Jahre aktiver Arbeit im Verein.

 

22./23. Juni: Gutes Essen, Hüttengaudi und gute Stimmung gab es beim VdHF-Sommerfest. Mit von der Partie war auch wieder der Bürgerdienst mit dem Tag der offenen Tür sowie die Bücherei und die Polizei mit Informationen.

 

22. September: Beim evangelisches Gemeindefest unterhielt unser Dirigent Michael Krsnik die Gäste mit ansprechenden Weise. Eine Mitwirkung des Orchesters war wegen unseres am gleichen Tag stattfindenden Sommerfestes nicht möglich.

 

28. September: Hochzeit von langjährigem Spieler Marc Rude und Sonja. Das Konzertorchester wirkte beim Traugottesdienst in der evangelischen Johannes Calvin-Kirche mit..

 

Im September stellten wir zum vierten Mal unser Clubheim für die Honoris-Preisverleihung zur Verfügung. Neben Lothar Maurer erhielt auch unser Mitglied Ruth Lieske den Honoris-Bürgerpreis.

 

05. Oktober: Beim Familientag sind die Teilnehmer mit der Bahn nach Annweiler gefahren und zur Burg Trifels hochgewandert. Auf dem Rückweg wurden sie von Rüdiger und Silke Wolf mit einem Pausenstand mit Weinprobe überrascht. Nach einem Zwischenstopp beim Neustadter Weinfest klang der Abend im Clubheim aus.

 

23. + 24. November: „Eine Reise durch die Welt der Akkordeonmusik“ überschrieb der Friedrichsfelder die beiden Herbstkonzerte. Sie standen im Zeichen der Veränderung. So verabschiedete sich mit dem diesjährigen Auftritt Christine Brümmer als Dirigentin des Jugendorchesters. Als ihr Nachfolger wird Eduard Heier künftig das Jugendorchester leiten. Auch beim Konzertorchester gab es eine Änderung. Es stand erstmals unter der Leitung von Michael Krsnik, der künftig sowohl das 1. Orchester als auch das Konzertorchester leiten wird. Rüdiger Wolf hatte aus beruflichen Gründen den Taktstock an ihn weitergereicht. Mit dem 1. Orchester trug Michael Krsnik unter anderem die von ihm komponierte „Fantasie Nr. 15“ vor. Angefangen im Musikgarten über die Schülerausbildung und Mitwirkung in verschiedenen Orchestern ist der siebzehnjährige Maximilian Wolf zu einem virtuosen Spieler gereift. Begleitet von Michael Krsnik präsentierte er mit „Libertango“, „L’indifférence“ und „Flic-flac“ ein Feuerwerk der Akkordeonmusik. Sowohl er als auch die Orchester wurden für sehr gute Leistungen mit viel Applaus belohnt. Dazwischen wurden langjährige Mitglieder mit silbernen und goldenen Vereinsnadeln ausgezeichnet.

 

30. November: Weihnachtsmarkt beim Autohaus Clysters. Wir spielten weihnachtliche Weisen.

 

07. Dezember: Adventsbasteln im Clubheim.

 

08. Dezember: Harald und Irmgard Kahle hatten wieder zum Adventskaffee ins Clubheim eingeladen.

 

15. Dezember: Weihnachtsfeier im Clubheim

 

2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar veranstaltete der FC Germania wieder die alljährliche Ortsmeisterschaft in der Lilli-Gräber-Halle. Das Team VdHF/MGV Frohsinn belegte den 10. Platz (von 16).

 

VdHF-Mitglieder nahmen erfolgreich an der Aktion „Putz Deine Stadt raus“ teil.

 

30. März: Sommertagszug mit verkaufsoffenem Sonntag. Die Handharmonika-Freunde informierten in einem Stand über ihr umfangreiches musikalisches Angebot und boten Aperol an.

 

1 April: Hauptversammlung im Clubheim. Die Mitgliederzahl ist leider weiterhin rückläufig – besonders bei den passiven Mitgliedern. Aktuell hat der Verein 353 Mitglieder, davon 103 Aktive und 250 Passive. Eduard Heier hatte im letzten Jahr von Christine Brümmer die Leitung des Jugendorchesters übernommen. Rüdiger Wolf übergab die Leitung des 1. Orchesters an Michael Krsnik, der auch weiterhin das Konzertorchester leitet. In den Schülergruppen wird weiterhin Unterricht am Akkordeon und Melodica angeboten. Beides sowie auch die Musikgartenausbildung wird gerne angenommen. Auf Wunsch ist auch Einzelunterricht möglich.

Als Versammlungsleiter wurde Harald Kahle gewählt. Die Vorstandschaft wurde entlastet. Danach kam man zur Neuwahl der Vorstandschaft. Für das Vorstandsamt sind eigentlich laut Satzung drei Personen vorgesehen. Mangels entsprechender Kandidaten wurde dieses Amt in den vergangenen Jahren von Kai Rothermel alleine besetzt. Doch dieses Jahr kandidierte auch Rüdiger Wolf für dieses Amt. Die neue Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen: Vorstand Kai Rothermel und Rüdiger Wolf, Schatzmeisterin Franziska Wolter, Assistentin des Vorstands Karin Sturm, Pressearbeit Justine Warzok, Ausstattung und Einkauf Simone Unger, Veranstaltungen Manuela Tilg und Daniela Petzinger, Schriftführerin Julia Vogt-Weber, Jugendvertreterin Janine Jarmuty, Mitgliederkommunikation Karin Dambach, Clubheim Michael Kehres, Clubheimverwaltung Petra Jarmuty. Unbesetzt blieben die Ämter Ausbildungsleitung und dritter Vorstand.

 

3. Mai: Maibaumaufstellung auf dem Goetheplatz. Die Handharmonika-Freunde spielten Frühlingslieder.

 

17./18. Mai: Der Partnerschaftsverein Accordéon-Club Pulversheim feierte in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fuhren die Handharmonika-Freunde mit dem Konzertorchester ins Elsass, um das Ereignis gebührend zu feiern. Das Orchester spielte unter der Leitung von Michael Krsnik einen Tango von Astor Piazolla sowie ein Medley der größten Hits der Bee-Gees sowie als Zugabe eine Komposition von Michael Krsnik. Zum Jubiläum hatte der Jubelverein ein Nostalgie-Orchester aus 61 ehemaligen Spielern gebildet, welches von dem früheren musikalischen Leiter Roger Giovinazzo dirigiert wurde. Auch das 1. Orchester des ACP spielte unter der Leitung von Anatole Risser einige publikumswirksame Stücke. Das Freundschaftstreffen klang am nächsten Tag mit einem gemeinsamen Essen aus.

 

29. Mai: Auch in diesem Jahr sorgte das Konzertorchester beim Grillfest des MGV Frohsinn bei der Lilli-Gräber-Halle für musikalische Unterhaltung.

 

28./29. Juni: „Harmonikafreunde gute Gastgeber“ und „Gemütliches Fest rund um das Vereinsheim gefeiert“ titelte die Stadtteilzeitung in ihrer Ausgabe vom 16. Juli. König Fußball und ein nicht immer gnädiger Wettergott begleiteten das diesjährige Sommerfest. Doch die Stimmung war gut. Anstatt im Freien zu sitzen waren eben die Plätze im Zelt mehr gefragt. Für musikalische Unterhaltung sorgten Rhein-Neckar-Big Band, Two for you, Crosspatch, das Jugendorchester unter Eduard Heier sowie der Musikverein und ein Klarinetten-Ensemble aus Edingen.

 

21. September: VdHF-Wandertag – Weinwanderung in Schriesheim. Anfahrt mit OEG.

 

27./28. September: Evangelisches Gemeindefest im Gemeindehaus. „Modern und konzertant (so der Mannheimer Morgen) spielte das 1. Orchester unter Leitung von Michael Krsnik.

 

18./19. Oktober: Erstmals in diesem Jahr beteiligten sich mit einem internationalen Weindorf die Handharmonika-Freunde aktiv am Kerwegeschehen. Am Samstag und Sonntag ab 18 Uhr gab es Weinspezialitäten sowie überbackene Baguettes in vier Ausführungen ((mit Knoblauchbutter, Elsässer, italienischer oder ungarischer Art), am Sonntag ab 13 Uhr außerdem Kaffee und Kuchen.

 

17. November: Schnuppernachmittag für Melodica

 

22.+ 23. November: „Harmonikamusik mit vielen Facetten“ titelte der Friedrichsfelder in seiner Ausgabe vom 28.November. in der Tat war in dem Programm wohl für jeden etwas dabei. Die Jüngsten (Kiddies, Akkordinos und Intermezzos) unterstützt vom Jugendorchester spielten „Rocking Kids“ und „Viva la Vida“. Danach boten Eduard Heier mit dem Jugendorchester eine Tarantella und einen Pop-Tango dar. Russische Volksweisen „Von der Wolga zum Ural“ sowie die Märchen-Sinfonietta von Rudolf Würthner sowie die an die Zeiten des Gameboys erinnernde „Tetris-Melodie“ und “Biene Maja“ brachte das 1. Orchester unter Michael Krsnik zu Gehör.  Harmonikamusik in absoluter Perfektion bot Michael Krsnik mit zwei Solostücken auf seinem diatonischen Akkordeon: „Saratovskie Perebori“ und „Buhusher Chusik“. Unter seiner Leitung spielte das Konzertorchester „Rhapsodia Andalusia“, ein Medley der legendären Band „Earth, Wind and Fire“ und Ohrwürmer „Frank Sinatra in Concert“ sowie als Zugabe „Atemlos“.

 Eingebettet in das Konzert wurden 20 Mitglieder für 10 und 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Vom Deutschen Harmonika-Verband wurden 6 aktive Spieler für 10-jährige, 4 für 20-jährige und 5 für 30-jährige Aktivität geehrt.

 

November: Julia Schrötlin konnte als neue Lehrkraft verpflichte werden.

 

30. November: Irmgard und Harald Kahle arrangierten wieder einen Adventskaffee im Clubheim. Eine Weihnachtsspielgruppe spielte weihnachtgliche Weisen.

 

14. Dezember: Die Weihnachtsfeier für die Spieler fand am Nachmittag im Clubheim statt. Verschiedene Schülergruppen spielten abwechslungsweise Weihnachtslieder. Auch der Weihnachtsmann stattete seinen Besuch im Clubheim ab. Für fleißigen Probenbesuch wurden die Jahresgläser verteilt.

Ab 17 Uhr beteiligten sich die Handharmonika-Freunde erstmals am lebendigen Adventskalender. Im Hof des Clubheims waren Zelte aufgebaut. Die Rolltore wurden geöffnet und dahinter hatte sich das Orchester versammelt, um die Friedrichsfelder Bevölkerung mit weihnachtlichen Weisen zu erfreuen. Bei Bratwurst und Glühwein klang der Abend aus.

 

23. Dezember: Im Rahmen des lebendigen Adventskalenders hatte die Interessengemeinschaft Friedrichsfelder Vereine zum Weihnachtslieder-

singen auf dem Goetheplatz eingeladen. Rüdiger Wolf begleitete die Lieder auf seinem Akkordeon.

 

2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar Mitwirkung beim Hallenfußballturnier des FC Germania in der Lilli-Gräber-Halle. Die Mannschaft wurde zusammen mit dem MGV Frohsinn gebildet.

 

11. Januar: Faschings-Planungstreffen

 

17. Januar: Der Wagen für den Faschingsumzug wurde gebaut.

 

30. Januar: Die Kostüme für den Faschingsumzug wurden hergestellt.

 

8. Februar: 5. Friedrichsfelder Fastnachtszug. Prinz Marcel 1. (Jarmuty) kommt aus den Reihen der Handharmonika-Freunde. Der Verein beteiligte sich am Zug mit einem Wagen. Motto: „Wir sind Prinz“. Die Mitglieder auf dem Wagen hatten sich in prinzliche Gewänder gehüllt (roter Mantel mit passender Mütze).

 

17. Februar: Zu Ehren „unseres“ Prinzen Marcel 1. und seiner Prinzessin Denise wurde eine Kehrausparty veranstaltet, musikalisch begleitet von DJ Elmar (Petzinger).

 

28. Februar: Wir nahmen an der Generalversammlung des Bezirks Rhein-Neckar-Odenwald des Deutschen Harmonika-Verbandes teil. Sitzungsort: HD-Pfaffengrund Gaststätte „Der kleine „Pfaffe“.

 

25. März: Hauptversammlung. Die Mitgliederzahl ist leider rückläufig – hauptsächlich im aktiven Bereich. Mitursächlich dafür ist wohl die große Konkurrenz im Musikgarten. Aktuell hat der Verein 333 Mitglieder (87 Aktive und 246 Passive). Man will diesen Trend stoppen durch Werbung und neue Ausbildungsmöglichkeiten auf der Melodica. Betreut wird die Melodica-Gruppe von der Musikpädagogin Julia Schrötlin. Da Christine Brümmer von Friedrichsfeld weggezogen ist übernahm Eduard Heier die musikalische Leitung des Jugendorchesters. Diese musste er aber aus beruflichen Gründen 2014 wieder aufgeben. Christine Brümmer konnte die Leitung wieder übernehmen. Silke Wolf kümmert sich um die Organisation der Ausbildungsgruppen. In den Schülergruppen wird Unterricht für Akkordeon und Melodica angeboten, Ebenso auch der Musikgarten. Auf Wunsch können Schüler auch einzeln unterrichtet werden. Auch Unterricht für Senioren in Gruppen oder einzeln ist möglich – mit und ohne Vorkenntnisse.

Für die Neuwahl wurde Harald Kahle als Versammlungsleiter gewählt. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Neuwahl: Vorstände Kai Rothermel und Rüdiger Wolf, Schatzmeisterin Franziska Wolter, Schriftführerin Julia Vogt-Weber, Assistentin der Vorstandschaft Karin Sturm, Presse Justine Krautter, Ausstattung und Einkauf Simone Unger, Veranstaltungen Manuela Tilg und Daniela Petzinger, Jugendvertretung Janine Jarmuty,  Mitgliederkommunikation Karin Dambach, Clubheim Technik Michael Kehres, Clubheimverwaltung Petra Jarmuty, unbesetzt: Ausbildungsleitung und 3. Vorstand. Revisoren Jutta Zyprian und Marc Rude.

 

19. April: Sommertagszug. Die Handharmonika-Freunde waren mit einem Stand präsent. Es wurden Getränke (Aperol) angeboten und für den Akkordeon- und Melodica-Unterricht geworben

 

25. April: Die Handharmonika-Freunde spielen auf dem Goetheplatz zur Maibaum-Aufstellung und Inthronisation der 19. Maikönigin.

 

9. Mai: Partnerschaftskonzert mit dem Accordéon-Club Pulversheim.

 

14. Mai: Konzertorchester spielt für die Gäste des Grillfestes beim MGV Frohsinn auf dem Gelände der Lilli-Gräber-Halle.

Im Mai wurde die Küche im Clubheim saniert. Der Einbaukühlschrank und der Nebenschrank samt Mikrowelle wurden abgebaut und entfernt. Drei neue Getränkekühlschränke und ein Tiefkühlschrank wurden angeschafft und aufgestellt. Die rechte Küchenwand wurde neu gefliest und der gesamten Küche ein neuer Anstrich verpasst. Die Küche und die Einrichtung hatte durch die Dauerbelastung – z. B. auch durch Clubheimvermietung – stark gelitten. Jetzt ist sie wieder einsatzbereit für die bevorstehenden Veranstaltungen.

Unser jüngstes Angebot – die Ausbildung an der Melodica – wir gut angenommen. Julia Schötlin und Angelika Naßhan betreuen die Gruppen.

 

26.-28. Juni: Das diesjährige Sommerfest begann schon am Freitag ab 19 Uhr mit einer Warm-Up-Party an der Prinzenbar mit dem Friedrichsfelder Faschingsprinzen Marcel. Musik mit DJ Elmar. Angeboten wurden gute Pfälzer Weine sowie verschiedene Mixgetränke und etwas für den kleinen Hunger. Nach dem stürmischen Unwetter am Samstagvormittag beruhigte sich das Wetter und auch die Sonne ließ sich doch noch sehen. Zur Unterhaltung der Gäste trugen bei: die Singgemeinschaft Frohsinn/Sängerbund, die vereinseigene Marching Band (unterstützt durch zwei Gäste aus Pulversheim), Duo Two for You, die Rhein-Neckar-Bigband und unser 1. Orchester. In der Cafeteria spielten die Ausbildungsgruppen.

Im August konnte durch eine großzügige Spende des Friedrichsfelder Bezirksbeirats neue Instrumente für den Musikgarten angeschafft werden.

 

8. August: Wir trauern um unser Ehrenmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied Theo Bächtel. Er war 45Jahre Mitglied und von 1972 bis 2004 zweiter Vorsitzender. Er war keiner, der gerne in der ersten Reihe stand. Er wirkte lieber im Hintergrund und tat das, was getan werden musste. Maßgeblich war er am Ausbau unseres ehemaligen Clubheims in der Vogesenstraße 65 und auch am Neubau unseres jetzigen Domizils in der Rittershofener Str. 3 beteiligt.

 

26. September: Das Jugendorchester spielte auf der Musik-Messe in der Pestalozzi-Halle in Edingen.

 

27. September: Auftritt des 1. Orchesters beim evangelischen Gemeindefest

 

17./18. Oktober: Kerwe in Friedrichsfeld. Wir luden wieder ins Clubheim zum Internationalen Weindorf ein. Es gab verschiedene Pfälzer und internationale Weine sowie frisch zubereitete überbackene Baguettes. Am Sonntagvormittag wurde zum Frühschoppen geladen und am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen.

Christine Brümmer teilte mit, dass sie aus beruflichen Gründen nicht mehr als Dirigentin für das Jugendorchester zur Verfügung stehen kann. Rüdiger Wolf wird vertretungsweise einspringen. Wegen der Nachfolge laufen bereits Gespräche.

 

21./22. November: Bunter Melodienstrauß bei den Herbstkonzerten der Handharmonika-Freunde in der Turnhalle. Zitat aus dem Mannheimer Morgen: „Einmal mehr brachte es dem begeisterten Publikum die vielfältige Bandbreite der Harmonikamusik nah.“ Und weiter: “Einen besonderen Leckerbissen servierte Michael Krsnik auf seiner Knopfharmonika mit einem Musette-Walzer sowie „Heimweh nach Spanien“. Das war wieder einmal Akkordeonmusik in Perfektion.“ Etliche Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Darunter auch Gudrun Fehér, die seit 50 Jahren Mitglied ist. Viele Jahre hat sie auch aktiv gespielt.

 

28. November: Die Weihnachtsspielgruppe trat beim Adventsmarkt im Autohaus Clysters auf.

 

29. November: Irmgard und Harald Kahle veranstalteten wieder einen Adventskaffee im Clubheim für die Senioren des Vereins.

 

13. Dezember: Zunächst wurde im Clubheim die Weihnachtsfeier des Vereins veranstaltet mit Weihnachtsmann, Liedvorträgen der Schüler und Ehrungen. Anja Zegowitz wurde für 30-jährige, Marcel Jarmuty für 10-jährige Mitgliedschaft sowie Kai Rothermel für 25-jährige Vorstandsarbeit geehrt. Danach wurde im Hof das 13.Türchen des Friedrichsfelder Adventskalenders geöffnet. Hierzu war die Bevölkerung herzlich eingeladen. Bei Glühwein, Bratwürsten und Waffeln spielten das Orchester und später das Duo aus Michael Krsnik und Rüdiger Wolf sowie die Weihnachtsspielgruppe alle bekannten Weihnachtslieder. Zahlreiche Friedrichsfelder waren zum Lebendigen Adventskalender gekommen,

 

23. Dezember: Die Interessengemeinschaft Friedrichsfelder Vereine lud auch dieses Jahr wieder zum Weihnachtsliedersingen auf dem Goetheplatz ein. Viele waren gekommen, um unterm Weihnachtsbaum zu singen. Die musikalische Begleitung mit dem Akkordeon lag in Händen von Rüdiger Wolf (VdHF).

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16. Januar: Die Jungs vom VdHF beteiligten sich in einem Gemeinschaftsteam mit dem MGV Frohsinn wieder an der Hallenfußballturnier des FC Germania in der Lilli-Gräber-Halle und belegten zusammen mit drei weiteren Mannschaften den 5.  Platz.

 

08. Februar: Kehrausparty nach einer kurzen Fastnachts-Kampagne. DJ Elmar unterhielt mit flotter Discomusik. Aber auch „handgemachte Musik“ boten die drei Spezies (Gerd Fitterer, Rüdiger Wolf und Norbert Zuber). Rüdiger Wolf war als Feuerwehrmann in der Bütt und nahm u. a. die Zustände im Dorf auf die Schippe. Viel Applaus gab es für Tanzmariechen Emilia Reiss und ihren akrobatischen Tanz. Ansonsten war die Publikumsfrequenz leider geringer als im Vorjahr.

 

09./10. April: Die 50jährige Partnerschaft zwischen dem VdHF und dem AC Pulversheim wurde gefeiert. Aus diesem Anlass fuhren die Friedrichsfelder Akkordeonisten nach Pulversheim. Die Vorstände überbrachten Grüße des Mannheimer OB Dr. Peter Kurz sowie ein Buch mit Widmung (Titel: Mannheimer Töne). Es befasst sich mit Musikern, die zu Mannheim einen Bezug haben. Bei dem Konzert mit den aktuellen Spielern der beiden Vereine trat auch ein eigens aus Anlass des Jubiläums zusammengestellte Nostalgie-Orchester mit allen ehemaligen elsässischen Spielern auf. Es wurde von Roger Giovinazzo geleitet.

Wegen der Pulversheim-Reise konnten wir uns weder bei der Maibaum-Aufstellung noch beim Sommertagszug beteiligen.

 

03. Mai: Hauptversammlung im Clubheim. Zu Beginn wurden die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres angesprochen. Aktuell hat der Verein 327 Mitglieder – davon sind 81 aktive Spieler. Die Einnahmen bestehen hauptsächlich auf Mitgliedsbeiträgen und Veranstaltungserlösen. Die Revisoren bestätigten eine einwandfreie Buchführung. Der neue Vorstand wurde wie folgt neu gewählt: Kai Rothermel (Vorstand), Rüdiger Wolf (Vorstand), Franziska Wolter (Schatzmeisterin), Julia Vogt-Weber (kommissarische Schriftführerin), Karin Sturm (Assistenz), Justine Krautter (Presse), Simone Unger (Ausstattung und Einkauf), Daniela Petzinger und  Manuela Tilg (Veranstaltungen), Janine Jarmuty (Jugendvertretung), Karin Dambach (Mitgliederkommunikation), Michael Kehres (Clubheim Bau und Technik), Petra Jarmuty (Clubheimverwaltung). Unbesetzt blieben: Ausbildungsleitung und dritter Vorstand. Als Revisoren wurden Julian Wolf und Marc Rude gewählt.

 

05. Mai: Wie in den vergangenen Jahren spielte das Konzertorchester für die Gäste des Grillfestes vom MGV Frohsinn bei der Lilli-Gräber-Halle.

 

04./05. Juni: Auftritt beim Frühlingsfest des Musikvereins beim Autohaus Clysters (Konzertorchester).

 

04. Juni:

 

24.-26.Juni: VdHF-Sommerfest. Da die Warm-Up-Party gut angenommen wurde beginnt das Fest auch dieser Jahr wieder schon am Freitagabend mit DJ Elmar. Am Samstag und Sonntag wurden die Gäste musikalisch unterhalten: unsere Schülergruppen, Singgemeinschaft MGV Frohsinn/Sängerbund, Musikverein, das Duo Two for You, die vereinseigene Marching Band. Rhein-River-Big-Band. Auch die Friedrichsfelder Maikönigin machte uns ihre Aufwartung. Für den Hunger hab es am Sonntag ein Mittagsmenü, ansonsten Gutes von Grill, den leckeren Friedrichsfelder sowie Kaffee und Kuchen. Kühle Getränke: Bier, Wein, alkoholfreie Getränke.

 

24. & 25.September: Beim evangelischen Gemeindefest hat das 1. Orchester unter Leitung von Michael Krsnik die Gäste unterhalten.

 

15. & 16. Oktober: Kerwe. Wir beteiligten uns wieder mit unserem Weindorf im Clubheim.´- allerdings nur am Samstag, da im letzten Jahr die Publikumsfrequenz schlecht war. Internationale Weine sowie leckere überbackene Baguettes haben Gästen geschmeckt.

 

19. & 20. November: Herbstkonzerte. Pressezitat: „Die Dirigenten haben für das Programm - mit wenigen Ausnahmen - nicht die unbedingt bekannten Melodien gewählt, sondern Stücke, die man so eigentlich noch nicht gehört hat. Auch wenn es dadurch eher ein Konzert der leiseren Töne war, so kam es beim Publikum dennoch  bestens an.“ Unter Anderem brillierte der Dirigent Michael Krsnik mit 2 Solostücken auf seinem Knopfakkordeon. Anschließend dirigierte er das Konzertorchester mit zwei Stücken, die er selbst komponiert hat. Eingebettet in das Konzert wurden auch Ehrungen vorgenommen. Der Bezirksvorsitzende des Deutschen Harmonika-Verbandes ehrte Kai Rothermel und Achim Flatschacher für 30 Jahre und Meike Sigmund für 40 Jahre aktives Musizieren in Orchester. Auch Vereinsehrungen waren angesagt. Sechs Mitglieder wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Thomas Peters erhielt die Ehrung für 25jährige Mitgliedschaft und Jürgen Zink ist seit 50 Jahren Mitglied.

Nachstehend die Pressenotiz zu der Ehrung von Jürgen Zink:

„Der Höhepunkt war die Ehrung von Jürgen Zink für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit der VdHF-Ehrennadel: Jürgen Zink war schon in jungen Jahren der Vereinigung der Handharmonikafreunde beigetreten und konnte in dieser Zeit als Schüler im Verein seine Fertigkeiten als Akkordeonspieler entwickeln. Daraus entwickelte sich eine Zuneigung zu diesem Instrument, die bis heute anhält. Bereits in jungen Jahren übernahm er Verantwortung im Verein und bildete selber Schüler im Akkordeonsiel aus. Jürgen Zink sei ein Mensch, der sich auch in besonderem Maße ehrenamtlich engagiere – so Kai Rothermel in seiner Laudation. Das Akkordeon begleite ihn dabei oft wie ein guter Freund. Daher ehre man ihn heute nicht nur für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein, sondern bedanke sich auch dafür, dass er das Instrument bekannt macht und quasi ein Botschafter der Akkordeonmusik in der Region sei. Mit ganz persönlichen Worten an seinen ehemaligen „Akkordeonlehrer“ bedankte sich dann auch Rüdiger Wolf für das langjährige Engagement von Jürgen Zink in vielfältiger Weise.“

 

26.November: Adventsmarkt Clysters. Die Weihnachtsspielgruppe spielte weihnachtliche Weisen.

 

11. Dezember: Weihnachtsfeier Bei der internen Weihnachtsfeier spielten die Schülergruppen Weihnachtslieder. Sogar Schüler, die erst im Oktober mit dem Unterricht angefangen hatten, beteiligten sich. Darüber freute sich auch der Weihnachtsmann. Für fleißigen Probenbesuch gab es auch die üblichen Jahresgläser.

Wie in den Vorjahren konnte der vorgesehene öffentliche Adventskalender nicht veranstaltet werden, weil der Termin für diesen Tag schon vergeben war. Trotzdem öffneten wir wie in den letzten Jahren das Tor und spielten für die Besucher Weihnachtslieder. Für das leibliche Wohl gab es Bratwurst und Glühwein oder alkoholfreien Punsch.

 

18. Dezember: Edinger Jubiläum. Chordirektor Dietrich Edinger leitet seit 20 bzw. 40 Jahren die Chöre des MGV Frohsinn bzw. Sängerbund Seckenheim. Die Vereine veranstalteten daher in der Bonifatiuskirche Friedrichsfeld ein Konzert zu seinen Ehren. Unser Konzertorchester wurde daher eingeladen, die Veranstaltung mit Musikbeiträgen zu bereichern. Neben einigen anderen Stücken wurden auch zwei von Michael Krsnik komponierte Werke aufgeführt.

Im Advent: Es ist eine liebe Tradition, dass im Rahmen des offenen Adventskalenders die Interessengemeinschaft der Vereine zum Weihnachtsliedersingen unter dem Tannenbaum auf dem Goetheplatz einlädt. Viele Leute sind zum gemeinsamen Singen gekommen. Rüdiger Wolf gab mit seinem Akkordeon den Ton an.

 

Jugendorchester:

Die Dirigentin des Jugendorchesters – Simone Tonka – hört zum Jahresende auf, da sie außerhalb Mannheim einen festen Arbeitsplatz angenommen hat. Der Vorstand konnte Thomas Klemm aus Wallstadt für die Nachfolge gewinnen.

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21. März: Hauptversammlung - Marc Rude komplettiert das Triumvirat und wird als Vorstand gewählt

 

7. Mai: Die VdHF beteiligt sich am jährlichen Sommertagsumzug in Friedrichsfeld mit einem Stand

 

13. & 14. Mai: Freundschaftstreffen mit dem ACP und gemeinsamen Konzert im Saal des TV1892 Friedrichsfeld

 

25. Mai: Spieltermin des Kozertorchesters beim Vatertagsgrillfest des MGV Frohsinn

 

28. Mai: Spieltermin des Konzertorchesters beim Frühlingsfest des Musikvereins Mannheim Friedrichsfeld

 

10. Juni: Spieltermin bei der Hochzeit von Christina & Michael Krsnik

 

23.-25. Juni: VdHF Sommerfest 

 

09. Juli: Ausrichtung des 8. Bezirks-Jugendwettbewerbs des DHV-Rhein-Neckar-Odenwald

 

16. Juli: die VdHF stellt zwei Teams für das Gauditurnier des TV Friedrichsfeld anlässlich des 125-jährigen Bestehens. Die "Vereinigung der hoffnungslos Ferpeilten" belegt den 4. Platz, die "Haar-Monika" sicherte sich den 3. Platz.

 

 

 

   
   

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigung der Handharmonika-Freunde e.V.